Bergsteigen in der Cordillera Real

ab $ 4'290

La Paz ist der Ausgangspunkt für unsere Expeditionen in der Cordillera Real. Zur Höhenanpassung entdecken wir die Stadt und wandern am Titicaca See. Wir besteigen Cerro Austria (5’270m), Pequeño Alpamayo (5’330m), Huayna Potosi (6’088m), Illimani (6’480m) und schliesslich versuchen wir uns am höchsten Berg Boliviens, dem Sajama (6’542m).


Reisedauer:   23 Tage

  • Reviews 0 Reviews
    0/5
  • Reisestil Reiseart
    Geführte Touren, Reisepakete
  • Schwierigkeitsgrad Herausfordernd
    5/8
  • Gruppengrösse Mittelgross
    6-9
Ist diese Tour etwas für mich?

Höhepunkte dieser Tour:

  • Besichtigung Boliviens Hauptstadt La Paz
  • Wandern auf der Isla del Sol am Lago Titicaca
  • Das Altiplano und die Condoriri Bergkette
  • Besteigung der 5’000er Gipfel Cerro Austria und Pequeño Alpamayo
  • Besteigung der 6’000er Gipfel Huayna Potosi, Illimani und Sajama

 

Charakter
Wir starten unsere Expedition in der Hauptstadt La Paz. Anschliessend wandern wir zur Akklimatisation auf der Sonneninsel am Titicaca See. Wir beginnen unser Abenteuer in der Cordillera Real mit der Besteigung der leichteren 5’000-er: Cerro Austria (5’270m) und Pequeño Alpamayo (5’330m). Dann wagen wir unsere ersten 6’000-er: Huayna Potosi (6’088m), Illimani (6’480m) und schliesslich Boliviens höchster Berg, der Sajama (6’542m).

Anforderungen
Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht. Als Vorbereitung für diese Reise empfehlen wir Konditionstraining und ausgiebige Wanderungen und Bergbesteigungen. Neben der körperlichen Anstrengung  ist die Höhe die grösste Schwierigkeit, daher legen wir grossen Wert auf eine genügende Akklimatisation.

Termine
Diese Tour ist von Juni bis September durchführbar. Das Reiseprogramm können wir auch massgeschneidert zusammenstellen.

Beste Reisezeit
Bolivien kann das ganze Jahr bereist werden, es ist von Region zu Region sehr verschieden. Die beste Zeit für Expeditionen in den Anden ist von Juni bis September. In dieser Zeit ist es normalerweise sonnig und warm. Aufgrund der Höhenlage können die Nächte jedoch recht kalt werden (bis minus 5°C).

Verlängerungen
Individuell sind Anschlussprogramme möglich. Kontaktiere uns!

Im Preis enthaltene Leistungen auf einen Blick
InklusivInbegriffene Leistungen
  • Transporte laut Tourprogramm
  • Übernachtungen in La Paz und Copacabana (DZ mit Frühstück)
  • Akklimatisationstouren
  • Offizieller und erfahrener Guide (Spanisch & Englisch)
  • Koch und Helfer
  • Esel und Eseltreiber
  • Alle Mahlzeiten während der Expedition
  • Zelt (2 oder 4 Personen)
  • Küchenausstattung
  • Erste Hilfe-Ausrüstung und Sauerstoff
ExklusivNicht inbegriffene Leistungen
  • Mahlzeiten in La Paz und Copacabana
  • Alkoholische Getränke
  • Persönliche Ausrüstung und Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Medizinische Versorgung
  • Rückreisekosten im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Expedition
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Flugtickets
  • Trinkgelder (optional)
  1. Tag 1 Ankunft La Paz

    Individuelle Anreise nach La Paz. Du wirst am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung und du kannst auf eigene Faust die Umgebung erkunden.

  2. Tag 2 Citytour La Paz

    Heute erkunden wir La Paz mit all ihren Sehenswürdigkeiten und Märkten.

  3. Tag 3 La Paz – Copacabana

    Heute fahren wir von La Paz nach Copacabana am Titicacasee. Nachmittags haben wir Zeit zur freien Verfügung um an der Strandpromenade zu spazieren und auf den Aussichtspunkt zu wandern.

  4. Tag 4 Copacabana - Sonneninsel

    Die Sonneninsel im Titicacasee gehört zu den Höhepunkten einer jeden Bolivienreise. Das türkisblaue Wasser und die traditionelle Lebensweise der Einheimischen und deren Gastfreundschaft machen einen Besuch unvergesslich. Wir wandern heute von der Südseite zur Nordseite der Insel, wo wir einen spektakulären Sonnenuntergang geniessen und in einer einfachen Herberge übernachten.

  5. Tag 5 Sonneninsel - Copacabana - La Paz

    Heute wandern wir auf einer anderen Route, entlang der Küste durch kleine Dörfer, zurück zur Südseite der Insel. Wir begegnen netten Menschen mit ihren Eseln und Lamas. Vor allem geniessen wir unendlich schöne Aussichten und die Ruhe hier. Am Dock angekommen, nehmen wir das Boot zurück aufs Festland und schliesslich fahren wir zurück nach La Paz.

  6. Tag 6 La Paz - Tihuanaco

    Heute wartet ein Besuch bei der mysteriösen präkolumbianischen Ruinenstätte Tihuanaco auf uns. Tiahuanaco liegt knapp 4000 Meter über dem Meeresspiegel in der kargen Hochebene des Altiplano. Wir besuchen das Museum sowie die Ausgrabungsstätte. Dann geht es zurück nach La Paz wo wir den Rest des Tages zur freien Verfügung haben.

  7. Tag 7 La Paz - Cerro Austria Basislager

    Heute starten wir unsere Tour in die faszinierende Bergwelt der Condoririgruppe. Unser Geländewagen bringt uns in ca. 3 Stunden von La Paz bis zur Rinconada, wo unsere Wanderung zum Basislager beginnt.

  8. Tag 8 Cerro Austria Basislager - Gipfel

    Unsere erste Besteigung in der Condoririgruppe steht heute bevor. Vom Lager gehen wir steil berauf und gelangen nach ca. 5 Stunden auf den Gipfel des Cerro Austria auf 5’270m. Durch eine steile Rinne gelangen wir wieder zu unserem Lager zurück.

  9. Tag 9 Pequeño Alpamayo Gipfel - Basislager

    Heute starten wir sehr früh und wandern über die Moräne um anschliessend auf den Gletscher zu gelangen. Der Pequeño Alpamayo ist über zwei verschiedene Anstiegsmöglichkeiten erreichbar. Für gute Eisgeher ist der direkte Anstieg über einen steilen Grat möglich. Aber auch über die Normalroute kann dieser Berg bestiegen werden. Am Gipfel auf 5’330m haben wir einen gewaltigen Rundblick. Wir steigen ab zurück ins Basislager, wo wir die Nacht verbringen.

  10. Tag 10 Basislager - La Paz

    Heute geht es zurück nach La Paz, wo wir uns für den Rest des Tages ausruhen.

  11. Tag 11 La Paz – Huayna Potosi Hochlager

    Von La Paz aus fahren wir zum Zongopass, um den Aufstieg zu unserem ersten 6000er zu starten. Über eine Staumauer geht es ein Rinnsaal entlang um anschliessend eine lange Gletschermoräne folgend zu unserer Unterkunft in einer Hütte zu gelangen.

  12. Tag 12 Gipfel Huayna Potosi - La Paz

    In den frühen Morgenstunden starten wir die Besteigung des Huayna Potosi auf 6’088m. Ein gewaltiger Ausblick bis hin zur Condoriri Gruppe ist die Belohnung für diese Anstrengung. Nach einer kurzen Pause, steigen wir zum Zongo Pass ab und fahren nach La Paz zurück, wo wir die Besteigung unseres ersten 6’000-ers feiern.

  13. Tag 13 Ruhetag La Paz

    Heute ruhen wir uns in La Paz aus und bereiten uns auf unsere nächste Expedition vor.

  14. Tag 14 La Paz - Illimani Basislager

    Heute starten wir unsere nächste 6000er Besteigung. Von La Paz fahren wir  zum kleinen Ort Pinaya, Ausgangpunkt unserer Illimani Besteigung. Hier wartet bereits unsere Begleitmannschaft, um unser Gepäck zum Basislager zu bringen. Anschliessend wandern wir hinauf zu unserem Camp auf 4’500m, wo wir die Nacht verbringen.

  15. Tag 15 Illimani Basislager - Hochlager

    In der Früh haben wir bereits einen herrlichen Blick auf den Illimani. Wir steigen über die Gletschermoräne hinauf bis zum Hochlager. Oben angekommen, richten wir unsere Zelte ein und geniessen den restlichen Tag.

  16. Tag 16 Illimani Gipfel - Basislager

    Vom Hochlager geht es über einen kurzen Gletschergrat in die weiten des Illimani Gletschers. Anschliessend kommen wir auf ein Hochplateau das uns über einen kurzen Gipfelgrat direkt zum Illimani auf 6’480m führt. Wir steigen anschliessend ab ins Hochlager und weiter hinunter zum Basislager, wo wir die Nacht verbringen.

  17. Tag 17 Basislager - La Paz

    Wir wandern gemütlich hinunter nach Pinaya, wo unser Transport nach La Paz auf uns wartet.

  18. Tag 18 Ruhetag La Paz

    Der heutige Tag in La Paz steht uns zur freien Verfügung.

  19. Tag 19 La Paz - Sajama Basislager

    Wir fahren früh los und betreten den Nationalpark Sajama nach etwa 4 Stunden. Nach einer Wanderung von etwa 2 Stunden erreichen wir das Basislager, wo wir die Nacht verbringen.

  20. Tag 20 Sajama Basislager - Hochlager

    Heute morgen geht es in etwa 4-5 Stunden hinauf bis zum Hochlager durch Vulkanisches Gestein bis auf 5’450m. Unser Gepäck wird von Trägern gebracht.

  21. Tag 21 Gipfel Sajama – Basislager

    Wir brechen mitten in der Nacht auf in Richtung Gipfel des Sajamas. Nach etwa 6-7 Stunden erreichen wir den Gipfel, Boliviens höchster Berg. Nach dem Abstieg zum Basislager besuchen wir die Thermalquellen und erholen uns von den Strapazen.

  22. Tag 22 Basislager - La Paz

    Auf dem Weg zurück nach La Paz besuchen wir heute Geysire und alte Gräber aus einer Vor­-Inkazeit.

  23. Tag 23 La Paz - Rückflug

    Tag zur freien Verfügung je nach Abflugzeiten – Rückflug La Paz nach Europa.

Alles was du zu dieser Reise wissen musst

Hütte und Zeltlager
Während der Expeditionen übernachten wir entweder in einfachen Berghütten oder Zwei-Personen Zelten. Die Auswahl der Übernachtungsplätze hängt von den erreichbaren Wasserstellen ab und berücksichtigt – soweit möglich – landschaftlich schöne Stellen.

Hotels
In La Paz und Copacabana bist du im Doppelzimmer in guten Mittelklasse-Hotels untergebracht. Einzelzimmer gegen Zuschlag möglich.

Verpflegung
Während der Expedition achten wir auf eine gesunde und kalorienreiche Ernährung. Das Frühstück sowie das Abendessen wird warm zubereitet. Zum Mittagessen wird ein Box-Lunch gereicht. Bei vorzeitiger Anmeldung können wir gerne vegetarische Gerichte zubereiten.

Gepäck
Während der Wanderungen bzw. Gipfelbesteigungen trägt jeder Teilnehmer seine Ausrüstung, inklusive Lunchpaket für den Tag selbst. Gegen Aufpreis ist es möglich zusätzliche Träger zu organisieren.

Transport
Die Transporte erfolgen je nach Gruppengrösse in Minivans oder komfortablen 4×4 Geländewagen.

Ruhetage
Die Ruhetage können auch als Reservetage in den Bergen eingesetzt werden. Generell wird der Reservetag dort eingebaut, wo er während der Besteigung notwendig ist. Je nach Witterungsbedingungen und körperlicher Verfassung der Teilnehmer wird der Reservetag an der Stelle eingebaut, wo er von der Gruppe benötigt wird.

Bergführer
Alle AndinoTrek Expeditionen werden von qualifizierten und lizenzierten Bergführern geleitet. Die Assistenten des Bergführers sind lizenzierte Bergführer Aspiranten. Die Gruppen sind so organisiert, dass im Falle eines Unfalls, Krankheit oder Müdigkeit immer genügend qualifiziertes Personal am Berg anwesend ist, um eine Rettung zu bewirken und/oder die Kunden mit einem Porter oder Assistent sicher den Berg hinunter zu bringen, während andere Mitglieder der Gruppe den Aufstieg in Sicherheit fortsetzen können. Die Bergführer nehmen jährlich an Erste-Hilfe-Trainings teil und tragen ein Erste-Hilfe-Set bei sich

Client-to-Guide Ratio
Durch unsere kleine Teamgrösse und das niedrige Verhältnis von Bergsteigern zu Führern von 3:1 für 5’000-er und 2:1 für technische Gipfel oder 6’000-er bleibst du gesund und stark.

Vorbereitung
Deine Fitness wird deine Sicherheit auf der Expedition erhöhen und das Risiko von medizinischen Problemen reduzieren. Es erhöht auch drastisch deine Freude während deiner Expedition. Wir empfehlen mindestens 3 einstündige Trainingseinheiten pro Woche (Radfahren, Laufen, Schwimmen) sowie ein paar lange Wanderungen nahe am Abreisedatum.

 

PacklisteUnsere Empfehlung
  • Wasserdichte Jacke und Hose
  • Sehr warme und wasserdichte Handschuhe
  • Sturmhaube oder Mütze
  • Gletscherbrille
  • Steigeisenfeste Bergschuhe
  • Trekking- oder Bergrucksack 50 l (oder auch etwas kleiner)
  • Steigeisen
  • Eispickel
  • Helm
  • Klettergurt
  • Stirnlampe
  • Sandalen (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen)
  • Daunenjacke
  • Fleecejacke oder Pullover
  • Bequeme Kleidung (schnelltrocknend, Merinowolle)
  • Trekkinghose oder Sportleggins
  • Lange Funktionsunterwäsche (Thermo)
  • Trekkingsocken
  • Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme (min Faktor 40)
  • Wanderstöcke
  • Schlafsack bis -10° im Komfortbereich
  • Waschsachen und Hygiene-Artikel
  • Toilettenpapier oder Feuchttücher
  • Persönliche Reiseapotheke
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter
  • Wasserentkeimungsmittel (zB Micropur)
  • Extra Snacks (zB deine Lieblingsschokolade)
  • Etwas Bargeld

Weil es sich um eine Fernreise handelt, empfiehlt sich eine private Reiserücktrittsversicherung. Unbedingt empfohlen ist auch eine Auslandskrankenversicherung. Bei einer längeren Reise empfiehlt sich eine Reisegepäckversicherung.

Alle unsere Programme sind auch als massgeschneiderte Reise zu buchen. Bitte kontaktiere uns für mehr Informationen.

  • Nicht zu schnell aufsteigen, mehrere Tage für eine graduelle Akklimatisation einplanen
  • Es kann sehr sinnvoll sein auf ca. 3.000 m für einige Tage eine Ruhepause einzulegen
  • Ausreichend Trinken, auch über den Durst hinaus.
  • Absolutes Alkoholverbot
  • Infektionen und andere Erkrankungen vorher auskurieren
  • Keine Schlafmittel einnehmen
  • Kohlenhydrathaltige Nahrung, da diese weniger Sauerstoff verbrauchen als Fette und Eiweisse
  • Coca-Tee trinken oder Coca-Blätter kauen
Overall Rating
0/5

LEAVE YOUR COMMENT